Juli Zeh: Unterleuten (Roman, 2016)

Das Dorf Unterleuten ist zwar fiktiv, aber es liegt dennoch im Brandenburgischen. Auf den ersten Blick wirkt es beschaulich. Es ist arm an landschaftlichen Reizen, jedoch reich an Menschen mit interessanten Lebensgeschichten. Großstädter wollen gerne in diesem Provinznest wohnen. Wenn sie allerdings meinen, sich dort ihren Traum vom schönen Leben fernab der Metropole Berlin erfüllen zu können, so irren sie sich. Die Alteingesessenen pflegen ihre Konflikte aus der Zeit vor und nach der „Wende“ und die Neubürger bringen ihre Probleme mit.

Literaturklub 18. Juni 2018

Der Streit im Dorf eskaliert, als man die Gegend zum idealen Standort für den Bau von Windrädern erklärt. Manche würden durch sie zu Wohlstand kommen, andere hätten beträchtliche Nachteile. Neid und Missgunst greifen um sich. Alte Rechnungen werden beglichen. Es geht in dieser kleinen Welt zu wie in der großen – Unterleuten als kleines Abbild der Bundesrepublik.

Hier gibt es das Begleitmaterial zum Herunterladen als PDF.

Advertisements

Autor: Literaturklub Sindelfingen

Der Literaturklub bei InterKultur Sindelfingen e. V. Internationale Kulturvereinigung Sindelfingen e. V.