Christoph Martin Wieland: Don Sylvio von Rosalva (Roman, 1764)

Die Geschichte handelt von einem 18-Jährigen, der erst von einer Ideologie geheilt werden musste, um leben und lieben zu können. Weil er die Märchenwelt der Feenliteratur zu ernst nahm, blieb ihm der Blick auf die Realität verstellt. Heute sind es nicht mehr die Feen, die blenden, sondern politische Scharfmacher, die bei manchen Mitmenschen einen „Faktenverlust“ auslösen…

Hier gibt es das Begleitmaterial als PDF.

 

Advertisements