Robert Seethaler: Der Trafikant

Wenn ein verträumter Junge vom Attersee 1937 nach Wien kommt, dort Lehrling in einer Trafik wird, zu deren Kunden Sigmund Freud gehört, wenn der Junge, der Franz Huchel heißt, sich vom großen Psychoanalytiker Heilung in seinen Liebesnöten verspricht und wenn auch noch die politischen Ereignisse zerstörerisch ins Spiel kommen, dann wird das eine traurig-schöne Geschichte:
Es ist eine Art Entwicklungsroman, aber auch ein Buch, das auf ganz besondere Weise die Situation in Österreich vor dem Zweiten Weltkrieg darstellt. Die fiktiven Begegnungen des jungen Franz mit dem großen Freud sind mal heiter, mal von einem tiefen Ernst.

Hier das Begleitmaterial zum Herunterladen als PDF.

Advertisements