Joseph Conrad: Herz der Finsternis (Roman, 1899)

Joseph Conrad ist ein interessanter Autor: Als gebürtiger Pole, der erst mit über 20 Jahren Englisch lernte, wurde er zum „verwöhnten Adoptivkind Großbritanniens“, als Seemann, der jahrzehntelang exotische Weltgegenden befuhr, zum gefeierten Romancier. „Herz der Finsternis“ („Heart of Darkness“) ist vielleicht sein bekanntestes Werk, auf jeden Fall das am meisten diskutierte: Kapitän Marlow, ein skeptischer Außenseiter, fährt mit seinem Raddampfer den Kongo hinauf ins Innere des schweigenden Dschungels, trifft auf Wilde, also Menschen, die von der europäischen Zivilisation unberührt sind, und auf die Schreckensherrschaft des Elfenbeinhändlers Kurtz. Die Fahrt wird zur Reise in Abgründe der menschlichen Seele. Worauf gründen sich die Urteile des Erzählers Marlow? Was bedeutet der Ausruf „Das Grauen!“, die letzte Äußerung des hochkultivierten und zugleich grässlichen Mr. Kurtz? Und: Ist das Buch bei aller Kritik am Kolonialismus letztlich rassistisch?

Hier gibt es das Begleitmaterial zum Herunterladen als PDF.

Advertisements