Sofja Tolstaja: Eine Frage der Schuld (Roman, 1893)

Es ist nie einfach, die Frau eines bedeutenden Mannes zu sein. Die Frau des russischen Schriftstellers Lew Tolstoj hatte es besonders schwer. Als ihr Mann in der Novelle „Die Kreutzersonate“ heftige Vorwürfe gegen „die Frauen“ – und damit vor allem gegen sie – erhebt, schreibt sie als empörte „Antwort“ den Roman „Eine Frage der Schuld“.
Die Hauptperson ist Anna. Sie heiratet mit 18 Jahren einen älteren Fürsten, trotz dessen bewegtem Vorleben. Bereit, eine liebende Ehefrau zu sein, und voll guten Willens gibt sie sich in seine Hände. Aber sie kann seinen Anforderungen nicht genügen. Die hemmungslose Eifersucht, seine Besitzansprüche und die Gleichgültigkeit des Gatten gegenüber ihren Wünschen zerstören die Liebe. Das Ganze nimmt ein schlimmes Ende.

Hier gibt es das Begleitmaterial als PDF zum Herunterladen.

Advertisements

Autor: Literaturklub Sindelfingen

Der Literaturklub bei InterKultur Sindelfingen e. V. Internationale Kulturvereinigung Sindelfingen e. V.